Verwendung der automatischen Update-Funktion

Die Version 6.20 von FRITZ!OS hat die erste automatische Update-Funktion. Damit verpassen Sie kein weiteres Update des FRITZ!Box Betriebssystems und können neue Funktionen sofort nutzen. Unter „Update“ im Menü „System“ auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche werden auf der Registerkarte „Auto-Update“ drei Möglichkeiten zur regelmäßigen Aktualisierung angeboten.

fritzbox update funktioniert nicht

Automatische Installation der neuen Version

Die bequemste Option ist die Einstellung, über jede neue Version von FRITZ!OS informiert zu werden und diese automatisch herunterladen und installieren zu lassen. Wenn Sie das PRoblem haben, dass das fritzbox update funktioniert nicht folgen Sie unseren unteren Schritten. Die FRITZ!Box wählt einen geeigneten Zeitpunkt für die Installation, in der Regel nachts, und installiert die Software automatisch. Internet- und Telefonverbindungen werden kurzzeitig unterbrochen – nach dem Neustart arbeitet die FRITZ!Box mit dem neuen Betriebssystem.

Diese Einstellung gilt nur für die Software, die AVM als notwendig erachtet, z.B. Sicherheitsupdates. Wie bei der ersten Option werden Sie darüber informiert, dass neue Software verfügbar ist und die FRITZ!Box lädt die Dateien automatisch herunter. Auch hier wird ein geeigneter Zeitpunkt gewählt, damit die Installation Ihre Nutzung nicht einschränkt.
Benachrichtigung über neue FRITZ!OS Versionen

Wenn Sie diese Option wählen, werden Sie lediglich darüber informiert, dass ein Update verfügbar ist. Diese Benachrichtigung erscheint auf der Startseite der Benutzeroberfläche oder Sie können sie als Push-Mail-Dienst einrichten. Beachten Sie, dass die FRITZ!Box weiterhin mit der alten Software arbeitet, bis Sie ein manuelles Update durchführen. Aus diesem Grund empfiehlt AVM dringend, zumindest die Option zu aktivieren, notwendige Updates automatisch durchzuführen.

FRITZ!OS kann nicht aktualisiert werden.

Das Aktualisieren von FRITZ!OS 6.20 oder früher auf die neueste FRITZ!OS schlägt fehl. Die vorherige Version wird nach der Installation des Updates weiterhin angezeigt.
Ursache

In einigen Fällen ist das installierte FRITZ!OS nicht für ein Update auf das neueste FRITZ!OS geeignet. Je nach FRITZ!OS-Version müssen Sie zunächst ein oder zwei Zwischen-Updates installieren.

Wichtig: Der FRITZ!Repeater 310 ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Wenn auf dem Typenschild auf der Unterseite des Gerätes „Typ B“ steht, brauchen Sie kein Zwischen-Update durchzuführen.

1 Herunterladen der FRITZ!OS-Datei

  • Rufen Sie https://service.avm.de/downloads/zwischenupdate in einem Webbrowser auf.
  • Wechseln Sie in den Ordner für Ihr Produkt und dann in den Unterordner „Sonstige“.
  • Laden Sie die FRITZ!OS-Datei mit der Dateiendung „.image“ auf den Computer herunter.

2 Installation von FRITZ!OS 6.20

  • Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Repeaters auf „System“.
  • Klicken Sie im Menü „System“ auf „Update“ oder „Firmware Update“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „FRITZ!OS File“ oder „Firmware File“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen speichern“ und speichern Sie diese als
  • Exportdatei auf Ihrem Computer.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen….“ oder „Datei auswählen“.
  • Wählen Sie die FRITZ!OS-Datei aus, die Sie heruntergeladen haben (Bilddatei).
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Update starten“.

3 Installation der neuesten Version von FRITZ!OS

Nach der Installation des Zwischen-Updates können Sie das neueste FRITZ!OS installieren:

  • Installieren Sie das neueste FRITZ!OS auf Ihrem FRITZ!Repeater.